Startseite I Wegbeschreibung I Kontakt I Links I Datenschutz I Impressum

strich_vertikal_ultragross

Die Chronik der Heydenmühle

Ein altes Gemäuer wurde zu neuem Leben erweckt: Eine Lebengemeinschaft entsteht an der Heydenmühle.

chronik

In den neunziger Jahren findet ein Kreis von Menschen aus dem Raum Darmstadt und Oberursel in der Heydenmühle einen Ort für die Gründung einer Lebensgemeinschaft nach anthroposophischem Leitbild.

Das alte Hofensemble wird saniert und den Bedürfnissen entsprechend behutsam umgebaut. Es entstehen Wohn- und Arbeitsstätten für eine sozialtherapeutische Gemeinschaft, Freiräume für Kunst und Kultur und ein landwirtschaftlicher Betrieb mit biologisch-dynamischem Garten- und Landbau.

Viele Eltern, Freunde und Förderer wirken mit am Entstehen eines Lebensortes für eine Gemeinschaft, in der jeder seinen Platz finden kann. 1997 nimmt die Heydenmühle ihren Betrieb als „Einrichtung für Menschen mit Behinderung“ auf. Hier einige Wegmarken der Heydenmühle:

1220

  • Die Heydenmühle wird erstmals urkundlich erwähnt als „Die Mühle im Tal des alten Mühlbaches“. Über die Jahrhunderte ist sie ein wirtschaftliches Zentrum des Tales.

19. Jhd.

  • Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude werden erneuert und bilden nun ein gestalterisch einheitliches Ensemble.

1898

  • Nach einem Brand des alten Mühlengebäudes wird der heutige Mühlenturm errichtet und mit moderner Technik ausgestattet.

1957

  • Der Mühlbetrieb wird eingestellt.

1996

  • Dolmen e.V. und Lebensgemeinschaft Christophorus e.V. erwerben die Heydenmühle und 6 Hektar Land.
  • 1. Mai: Das erste Frühlingsfest mit einer Kunstausstellung in der Scheune.
  • Im Mai beginnen die Aufräumungs- und Bauarbeiten.
  • August: Großes internationales Work-Camp in der Heydenmühle. Eltern schließen sich zusammen und bauen aus eigenen Mitteln das erste Wohnhaus, das Haus am Mühlbach.
  • Der Mühlenturm brennt in der Nacht zum 16.November völlig nieder.

1997

  • Die Mitarbeiter nehmen ihre Tätigkeit auf.
  • Richtfest des Hauses am Mühlbach. Bäckerei, Weberei und Gärtnerei nehmen ihren Betrieb auf.
  • Die erste Getreideernte auf eigenem Ackerland wird eingefahren.
  • Pünktlich am 1. September ziehen die Bewohner in das Haus am Mühlbach.
  • Richtfest für den Mühlenturm.
  • In der Scheune führt die Freie Waldorfschule Darmstadt das "Oberuferer Christgeburtsspiel“ auf.

1998

  • Beim Frühlingsfest werden die ersten Werkstattprodukte präsentiert.
  • Der große Um- und Neubau der Heydenmühle beginnt.
  • Mit der Elementarphantasie „Erde-Feuer-Wasser-Luft“ aufgeführt von der Tschechow-Laienbühne, wird im Juli der Mühlenturm eingeweiht.
  • Erster Bildhauer-Workshop mit Roger Rigorth.

1999

  • Einzug in die fertiggestellten Wohngebäude Torhaus, Haus am Steingarten und Haus im Winkel.
  • Die Werkstätten ziehen aus den Provisorien in ihre neuen Räume.

2000

  • Kulturveranstaltungen, Offenen Werkstatttage und Feste prägen dieses Jahr, in dem Ruhe und Normalität Einzug halten in der Heydenmühle.
  • Im November werden die Bauarbeiten offiziell abgeschlossen: Die Heydenmühle ist fertiggestellt.

2004

  • Kauf und Umbau der historischen Hofreite „Zur Rose“ in Otzberg-Lengfeld.

2005

  • Benefiz-Veranstaltungen für das Projekt „Rosenhof-Lengfeld vom Tanzorchester Norbert Jung“ und „Musica Viva“.

2006

  • Fertigstellung und Bezug des „Rosenhof-Lengfeld – Betreutes Wohnen in integrativer Sozialgemeinschaft“.
  • Fertigstellung und Bezug des Erweiterungsbaus „Haus am Mühlbach“ in der Heydenmühle.

2007

  • Holzwerkstatt und Weberei ziehen in das neue Werkstattgebäude am Hang.
  • Der Verein Heydenmühle e.V. übernimmt die Trägerschaft der Sozialtherapie im Hofgut Oberfeld.
  • Wir feiern „10 Jahre Heydenmühle“.
Wissens- und Staunenswertes
arrow_fett_hm Über uns
arrow_fett_hm
Das Leitbild der Heydenmühle
arrow_fett_hm Leben und Wohnen
arrow_fett_hm Arbeiten
arrow_fett_hm Kräutergarten
arrow_fett_hm Chronik der Heydenmühle
arrow_fett_hm Kontakt
arrow_fett_hm Downloads

linie_gestrichelt_sub_navi

arrow_fett_hm Wohnen

Nicht nur an der Heydenmühle selbst, sondern auch am Rosenhof in Otzberg-Lengfeld wurde eine integrative Lebensgemeinschaft geschaffen.

rosenlogo

linie_gestrichelt_sub_navi

 

 
Startseite I Wegbeschreibung I Kontakt I Links I Datenschutz I Impressum